MARTIN FENGEL – OPENING

FENGEL_MAERZ

Am Donnerstag den 13. März findet die Vernissage zur neuen Kunstwand von Martin Fengel im KONG statt.

 

Nachdem im Oktober 2013 Frank Balves Installation und die von ihm gestalteten Wandflächen zum Thema Flucht das Erscheinungsbild des KONGs eindrücklich geprägt haben, widmet sich nun Martin Fengel der Gestaltung des Clubs und nutzt die Wände als temporäre Ausstellungsfläche für seine photographischen Collagen.

 

Martin Fengel ist Illustrator für das ZEIT Magazin und zeichnet sich für die kindlichen, figurativen Krakeleien der Martenstein Kolumne verantwortlich, er fotografiert Neugeborene während ihres ersten Drogenentzuges und schreibt für das VICE Magazin. Außerdem dreht er Videos für DJ Hell, das Münchner Musiklabel Gomma oder er gestaltet gar die Moosacher U-Bahn Station neu, indem er Tier- und Pflanzenabbildungen stark vergrößert an die weißen Wandpaneele der Gleiswände anbringt.

 

Seine Arbeiten zu geometrischer Fotografie oder seine bildlichen Studien zur Materialität von Wachs sind Teil der Sammlung der Pinakothek der Moderne, des Lenbachhauses und der Villa Stuck. Zur Zeit unterrichtet er Fotografie an der Kunstakademie München.

 

Unübersehbar treten bei Martin Fenglers photographischen Arbeiten die Dinge dem Betrachter konkret entgegen. Ohne jede Stilisierung und Überhöhung, einfach, fast nüchtern. Fengel fotografiert schlichtweg so wie es aussieht, sei es die Moosacher Natur oder urbane Motive. Diese Bilder werden an den Wänden des KONGs rekombiniert, durch die Wahl der Bildausschnitte verfremdet und geschickt mit graphischen Elementen verwoben, immer in Begegnung mit dem Publikum, jeden Freitag und Samstag von 23:00 bis 06:00 Uhr morgens…

 

http://www.martinfengel.com/
http://www.vice.com/de/read/ein-interview-mit-martin-fengel

 

 

EVENT