ON THE DROP

__OTD

On The Drop geht in die nächste Runde! Jeden Monat präsentieren wir einen Künstler aus dem innovativen Bassmusik-Genre und holen Musiker nach München, die es sonst möglicherweise nie in den Süden dieser Republik geschafft hätten. Nach den UK-Nasen Koreless und Lapalux beehrt uns am 15.Mai Nosaj Thing aus Los Angeles im Kong.

 

 

Es ist nicht Hip Hop, es ist nicht Glitch, es ist kein UK-Bass und auch kein Post-Dubstep. Es ist Nosaj Thing.
Gebürtig mit dem Namen Jason Chung geehrt, macht Nosaj Thing bezaubernde Beats, die zu echten Erweckungserlebnissen in Sachen Bassmusik führen können. Durch seine nebligen, frickeligen Songs strahlt hier und da immer wieder ein Funken Leichtigkeit hindurch: schöne Melodien, zarte Klänge und natürlich die unwiderstehlichen Vocals von Kazu Makino (Blonde Redhead) oder Toro Y Moi. Seine Songs nisten sich in unserem Gehirn ein, während sie unsere Seele streicheln.

 

 

Wir reden hier definitiv nicht von Sound für Großraumdiscos – eher für die Großhirnrinde. Irgendwo zwischen, Shlomo, Rustie und Darkstar trifft sein Sound aufeinander und driftet dann ganz schnell wieder auseinander. Man findet simple MPC-Drums neben dick produzierten, wabernden Synthies und rollenden Bässen. Viele seiner Songs wirken, als wären sie zum Zerreißen gespannt angesichts dieser Vielseitigkeit, doch die Spannung löst sich in Wohlgefallen auf, sobald man merkt, mit viel Liebe zum Detail die Songs von Nosaj Thing produziert sind und wie genau das alles zusammen passt.

 

 

Seit er 12 Jahre alt ist, macht Nosaj Thing Musik und der Mann ist bisher schon ziemlich gut rumgekommen. Er ist der Produzent hinter Kendrick Lamars Cloud 10 und Kid Cudis Man On The Moon. Dazu spielte er auf beinahe jedem relevanten Festival in Amerika. Sein erstes Album kam 2009 heraus, seitdem war der gefragte Produzent ziemlich busy, was ihn nicht davon abgehalten hat, ein weiteres Album zu machen. Mit Home, seinem zweiten Studioalbum, sicherte er sich stehende Ovationen von einschlägigen Blogs und Magazinen und wir klatschen mit!

 

 

Als Musikpionier trampelt Jason Chung auch weiterhin Pfade durch bisher kommerziell unberührtes musikalisches Neuland. Mit seinem eigenen Label Timetable fördert er seit Anfang des Jahres Musiker mit einem ähnlichen musikalischen State Of Mind. Das erste Release auf dem Label stammt von D Tiberio und ist ein echter instant-Ohrwurm. Wir freuen uns ganz besonders, dass D Tiberio Nosaj Thing am 15. Mai im Kong als Support begleiten wird.

 

 

There’s no such thing as Nosaj Thing!

 

 

https://soundcloud.com/nosajthing

 

 

https://soundcloud.com/dtiberio

 

 

Präsentiert von M94.5!

 

 

http://www.m945.de/

 

>>> FB EVENT <<<