PERMANENT VACATION NIGHT

john-talabot_klein

Permanent Vacation Night – Der Name ist Programm. Wie ein immerwährender Urlaub fühlt sich das an, wenn das Münchner Überlabel schlechthin nach und nach seine Release Artists nach München holt. So ein nahender Urlaubstrip wird immer heiß ersehnt, deshalb kommt kein Geringerer als der Meister des schleichenden Spannungsaufbaus und intensiver, lang anhaltender Entladung ins Kong. JOHN TALABOT, dessen erstes Album „Fin“ wohl schon jetzt zu den Top Ten des Jahres gehört. Gerade weil es sich gängigen Genre-Kategorisierungen entzieht und wirklich alles von tropischem Regenwald, knarzenden Sargdeckeln, Hipsterdisco, balearischem Bongohouse, Neo-Chicago, wattegedämpften Melodien und raunenden Vocals vereint, ist es ideal für die ganz späten Stunden, für ein letztes Hochgefühl am Dancefloor oder als Nachhall einer langen Nacht. Musik in der beides steckt: Euphorie und Melancholie. Je nach Stück und Situation baut der schüchterne Baske Talabot sie auf oder holt sie runter. Kann gut sein, dass ihr diesem Mann mit Faible für Details und dichten Texturen ab jetzt überall hin folgt. Denn das Gefühl wenn Takt um Takt zu einem ekstatischen Crescendo anschwellen macht süchtig wie Eis am Stiel am Strand von Ipanema. Andere verreisen vier Wochen, wir feiern mit PermVac in vier Vierteln. Kong it is…

John Talabot feat Pional – So will be now